Skip to content

Antworten auf Ihre Fragen

Buch-Meister klärt die wichtigsten Fragen. Können Sie hier Ihr Thema nicht lösen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir ergänzen die FAQ kontinuierlich, um Ihnen das beste Service-Erlebnis zu ermöglichen.

 

FAQ Buch-Meister

Nein, Sie installieren lediglich ein Zertifikat und richten ein paar Ordner ein. Näheres dazu finden Sie im Downloadbereich im Dokument „BM Installationsanweisung“.

Aktuell wird ausschließlich der Internet Explorer unterstützt (bis Windows 10).

Ab Windows 11 sind die Funktionalitäten des Internet Explorer in Edge integriert, wodurch der Zugriff nur noch über Edge funktioniert. In den Browser-Einstellungen müssen Sie dafür sowohl die IP-Adresse als auch den Aufruf von Webseiten auf „nur Internet Explorer“ freischalten. Aus Sicherheitsgründen ist die Freigabe der IP-Adresse für den Zeitraum von 4 Wochen begrenzt. Nach Ablauf von 4 Wochen müssen Sie die Freigabe erneut in den Einstellungen erteilen.

Der Service- und Supportvertrag ist Bestandteil des Franchisevertrags mit Buch-Meister und deckt alle Supportleistungen / Fragen zu Buch-Meister ab (siehe auch Preise). Zusätzlich sind 4 Lagerbestandsabgleiche pro Kalenderjahr (1 pro Quartal) abgedeckt, die wir ohne bestehenden Service- und Supportvertrag einzeln und gesondert abrechnen.
Ausgenommen sind Supportleistungen, die Amazon Seller Central betreffen, da hierfür Amazon und Sie selbst verantwortlich sind. Soweit es uns möglich ist, beraten wir Sie jedoch darin, bei evtl. Hindernissen eine Lösung mit Amazon zu finden.

Amazon Seller Central ist die Schnittstelle zu Buch-Meister und darüber hinaus Ihr individuelles Kontroll-Cockpit für alle Ihre Amazon-Aktivitäten: z.B. Gutschrifterstellung, Stornos, Lagerbestandsverwaltung und Urlaubseinstellung. Ohne einen verifizierten Seller Central Account ist die Nutzung der Buch-Meister Software nicht möglich.

Der Amazon Professional Tarif ermöglicht technische Features ohne die Buch-Meister nicht funktionieren würde.

Ein Amazon Seller Central Account als Einzelanbieter reicht nicht aus.

Sie können diesen Link nutzen, um Buch-Meister weiterhin nutzen zu können. In der Übersicht „Meine Apps verwalten“ klicken Sie bitte hinter unserem Token auf „verlängern“.

Altzernativ gelangen Sie in Seller Central nach Ihrer Anmeldung auf der Startseite im Hauptmenü oben über Partner-Netzwerk -> Meine Apps verwalten ebenfalls in den entsprechenden Bereich.

Ganz einfach: Es gibt weltweit keine erfolgreichere und keine bessere Plattform für den Onlinehandel.

Genauere Hintergründe finden sie im Bereich Amazon unserer Webseite.

Benutzernamen: 6-10 Zeichen, 1 Großbuchstabe, Kleinbuchstaben.

Passwörter: 6-10 Zeichen, 1 Großbuchstabe, Kleinbuchstaben, 1 Sonderzeichen, 1 Zahl.

Achten Sie auf die richtige Berechtigungsstufe (0, 1 oder 2).

LUCID ist das zentrale deutsche Verpackungsregister, für das sich alle Onlinehändler registrieren müssen.

Die LUCID-Registrierungsnummer ist für das Amazon EPR-Programm notwendig.

Näheres zu LUCID finden Sie hier.

Wenn Sie Ihre Produkte in Deutschland verkaufen, ist Amazon ab 2022 gesetzlich verpflichtet zu bestätigen, dass Sie der erweiterten Herstellerverantwortung (Extended Producer Responsibility, EPR) entsprechen (dies gilt für alle Verkäufer, unabhängig von Ihrem Versandkanal). In diesem Zusammenhang erfragt und validiert Amazon Ihre Registrierungsnummer(n). Folgen Sie dem Link zum EPR-Compliance-Portal in Seller Central, um die Registrierungsnummer(n) hochzuladen: EPR-Compliance-Portal.

Was passiert, wenn Sie gegenüber Amazon Ihre EPR-Compliance nicht nachweisen können?

Amazon ist gesetzlich verpflichtet, Ihre nicht konformen Angebote in den EPR-Produktkategorien auszusetzen.

  • Verpackung, sowohl Primärverpackung (die Produktverpackung) als auch Sekundärverpackung (die Versandverpackung) – alle Angebote ab dem 1. Juli 2022
  • Elektro- und Elektronikgeräte (EEE) – alle Angebote, die unter Elektro- und Elektronikgeräte fallen, ab dem 1. Januar 2023

Gemäß den Richtlinien sind Sie zwar nicht Hersteller im ursprünglichen Sinne, aber „Hersteller“ einer Verpackung auf der letzten Handelsmeile und müssen sich daher entsprechend registrieren, da es ja keinen Vorlieferanten gibt, welcher Ihnen eine entsprechende Registrierungsnummer bereitstellt.

Mehr Information zum EPR-Programm finden Sie hier.

 

FAQ Amazon Seller Central

Sämtliche vertraglichen Vereinbarungen aus dem Amazon Business Solution Vertrag, dem Amazon Payments Vertrag sowie Informationen zu Richtlinien finden Sie hier in Amazon Seller Central.

Der Amazon Business Solution Vertrag regelt die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Amazon Payments. Er ist Grundlage für die Amazon Richtlinien sowie etwaiger Verstöße und deren Folgen daraus.

Näheres erfahren Sie hier: aktueller Amazon Business Solution Vertrag

Für die Anmeldung, Pflege, die Aufrechterhaltung der Kontakt- und Unternehmensdaten-Aktualität, Einrichtung von Berechtigungen, wirtschaftlich vertretungsberechtigten Menschen etc. ist immer die jeweilige Werkstatt verantwortlich.

KYC ist die Abkürzung für „know your customer“ und meint die Prüfung Ihrer bereitgestellten Daten / Dokumente während der Verifikation.

Sie schließen über den Amazon Business Solution Vertrag ein internationales Bankkonto bei Amazon Payments ab.

Amazon Payments ist einerseits an die europäischen Gesetze u.a. zu Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung gebunden. Darüber hinaus ist Amazon an eine Vielzahl weitere europäischer Gesetze und Verordnungen gebunden und wird selbst regelmäßig auf die Einhaltung dieser verpflichtet und kontrolliert.

Andererseits hat sich Amazon dem eigenen Qualitätsversprechen gegenüber Händlern und Käufern verpflichtet, um diese vor betrügerischen Angeboten bzw. Anbietern und cyberkriminologischen Attacken zu schützen.

Die Gründe hierfür sind unterschiedlich und können nicht pauschal beantwortet werden. Einen ersten Aufschluss über die Gründe finden Sie in Seller Central im Bereich Nachrichten. Prüfen Sie bitte auch Benachrichtigungen von Amazon, die Sie per eMail erhalten haben.

Zudem haben wir für diese Fälle unser Amazon Büchlein geschrieben. Es ist eine umfangreiche Zusammenfassung verschiedener Amazon-Quellen und Erfahrungen, die wir gemeinsam gesammelt haben. Sie finden es etwas weiter oben auf dieser Seite im Bereich Downloads als PDF.

Sollten Sie nicht weiter kommen, sprechen Sie uns bitte an: Wir haben mit dem Unternehmen Online Performance Consulting einen leistungsfähigen Partner, der Ihnen gern behilflich ist.

Nein, das dürfen wir nicht. Zudem liegt die Verantwortung für alles, was in Ihrem Seller Central Account passiert zu 100% bei Ihnen.

Sollten Sie Hilfe in Seller Central benötigen, können Sie über diesen Link eine Support-Anfrage per eMail stellen, mit dem Seller Central Support Team chatten oder auch einen Rückruf vereinbaren:

Unterstützung in Seller Central anfordern

Kontrollieren Sie bitte in Amazon Seller Central in den Versandeinstellungen (zu finden unter Einstellungen), dass nur Deutschland als Versandgebiet eingestellt ist.

Es dürfen keine weiteren Versandgebiete (z.B. Europa) in der übersicht angezeigt werden.

Löschen Sie etwaige Versandvorlagen für die ausländische Zustellung (auch, wenn diese inaktiv sind).

Die pauschalen Versandkosten basieren auf einer Mischkalkulation aus niedrigen und höheren Portogebühren sowie Kosten für Verpackung.

Da der Anteil an Paketsendungen deutlich geringer vs. Briefsendungen ist, werden die höheren Portokosten intelligent aufgefangen.

3,00 EUR ist der von Amazon standardmäßig geregelte Versandkostenpreis für sog. BMVD-Produkte (Bücher, Musik, Video, DVD). Dieser darf gemäß den Amazon Richtlinien nicht höher liegen.

Nein, gemäß den Amazon-Richtlinien sind nur Brief und Paket zulässig (siehe hierzu auch „Quote gültiger Sendungsverfolgungsnummern“ in den FAQs).

Die Quote basiert auf Ihren Sendungen mit TrackingID (Sendungsverfolgungsnummer) innerhalb der letzten 30 Tage und muss gemäß den Amazon-Richtlinien >95% liegen.

TrackingIDs sind für Paket-Sendungen zwingend erforderlich und müssen über den Punkt „Versender hinzufügen“ in Buch-Meister an Amazon übermittelt werden.

Paket-Sendungen schreibt Amazon für Warenwerte über 20,00 EUR vor.

Die TrackingIDs erhalten Sie bei der Auflieferung an Ihren Paketdienstleister (DHL, GLS, FedEx, UPS etc.)

Fehlt die TrackingID, sinkt die Quote.

Die Rate an Rechnungsmängeln repräsentiert die Zufriedenheit Ihrer Amazon Business-Kunden (die Rechnungen oder Belege für steuerrechtliche oder buchhalterische Zwecke benötigen) mit Ihrer Rechnungsstellungspraxis. Dies wird in der Richtlinie für die Rechnungsstellung bei Amazon Business erläutert.

Die Rate an Rechnungsmängeln stellt den Prozentsatz der Bestellungen dar, für die Sie bis Mitternacht am ersten Werktag nach dem Tag, an dem Sie den Versand bestätigt haben, keine Rechnung hochgeladen haben. Bei der Berechnung der Rate an Rechnungsmängeln werden Montag bis Freitag als Werktage betrachtet, unabhängig von den gesetzlichen Feiertagen. Wenn Sie beispielsweise am Montag zwischen 00:01 Uhr und 23:59 Uhr den Versand einer Bestellung bestätigen, müssen Sie am Dienstag bis 23:59 Uhr eine Rechnung für diese Bestellung hochladen. Wenn Sie den Versand einer Bestellung zwischen 00:01 Uhr und 23:59 Uhr an einem Freitag bestätigen, müssen Sie am Montag bis 23:59 Uhr eine Rechnung für diese Bestellung hochladen.

Sie müssen eine Rate an Rechnungsmängeln unter 5 % einhalten.

Sie können Ihre Rate an Rechnungsmängeln auf der Seite Verkäuferleistung einsehen. Außerdem können Sie einen Bericht herunterladen, um zu sehen, welche Bestellungen sich auf die Rate an Rechnungsmängeln ausgewirkt haben. So laden Sie den Bericht herunter:

  • Gehen Sie zur Seite Verkäuferleistung.
  • Klicken Sie auf Rate an Rechnungsmängeln.
  • Klicken Sie unten auf die Schaltfläche Bericht herunterladen.

Bestellungen von Business-Kunden erkennen Sie an dem Hinweis „Business“ auf den Rechnungen aus Buch-Meister.

Nähere Informationen zu Rechnungsmängeln finden Sie in den Amazon-Richtlinien.

Wenn Sie Ihr Konto dauerhaft schließen möchten, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  • Versenden Sie alle offenen Bestellungen.
  • Warten Sie nach dem letzten Verkauf 90 Tage, um sicherzustellen, dass der Zeitraum für A-bis-Z-Garantieanträge berücksichtigt wird.
  • Warten Sie, bis der Saldo in Ihrem Konto bei 0 ist (nächstes Auszahlungs- oder Gebühreneinzugsdatum).
  • Schließen Sie alle kundenbezogenen Transaktionen ab, einschließlich aller notwendigen Erstattungen.
  • Bestätigen Sie die Gültigkeit Ihrer hinterlegten Bankverbindung, damit die letzte Auszahlung erfolgen kann.
  • Überprüfen Sie Ihre Benachrichtigungen, um sicherzustellen, dass alle Gründe für die Sperrung Ihres Kontos behoben wurden und Ihr Konto wiederhergestellt ist.

 

Bevor Sie Ihr Verkäuferkonto dauerhaft schließen, beachten Sie Folgendes:

  • Wenn Sie Ihr Verkäuferkonto geschlossen haben, können Sie nicht mehr darauf zugreifen. Der Zugriff auf Bestellverlauf, Remissionen, Erstattungen, A-bis-Z-Garantieanträge und Käufer-Verkäufer-Postfach ist ebenfalls nicht mehr möglich.
  • Wenn Sie über ein europäisches Verkäuferkonto verfügen und dieses schließen, wird Ihr Konto auf allen europäischen Marketplace-Sites geschlossen. Weitere Informationen finden Sie unter Verkaufen bei europäischen Amazon Marketplace-Sites (diese Seite ist nur für Verkäufer mit einem EU-Konto verfügbar).
  • Verkäuferkonten können erst 90 Tage nach Ihrem letzten Verkauf geschlossen werden.

Bestellungen von Business-Kunden erkennen Sie an dem Hinweis „Business“ auf den Rechnungen aus Buch-Meister.

Rechnungen müssen Sie gemäß den Amazon-Richtlinien innerhalb 1 Werktages nach Versandbestätigung den Business-Kunden bereitstellen. Laden Sie dazu das Rechnungs-PDF in Seller Central hoch.

Amazon arbeitet ständig an der Qualitätsverbesserung der Angebote. In diesem Zuge achtet Amazon darauf, dass bestimmte Qualitätskriterien für gebrauchte Bücher erfüllt sein müssen, die von den jeweiligen Verlagen vorgegeben werden.

Deshalb sind für Bücher aus diversen Verlagen gesonderte Freischaltungen notwendig und lassen nur die folgenden Qualitäten zu:

  • sehr gut
  • gut
  • Antiquariat

Artikel außerhalb dieser Kriterien entfernt Amazon.

Die Freischaltungen nehmen Sie in Seller Central unter https://sellercentral.amazon.de/fixyourproducts vor.

Alternativ befolgen Sie bitte die folgenden Schritte, um die Freischaltung zu beantragen:

  1. Klicken Sie in Seller Central im Menü Lagerbestand auf Produkt hinzufügen.
  2. Suchen Sie den Artikel, den Sie verkaufen möchten.
  3. Klicken Sie in den Suchergebnissen auf den Link Freischaltung beantragen neben dem Artikel.
  4. Klicken Sie auf Freischaltung beantragen, um den Antragsprozess zu beginnen.

In einigen Fällen fordert Amazon zusätzliche Angaben:

  • Wenn Einkaufsbelege gefordert werden, löschen Sie den Artikel in Seller Central und Buch-Meister. Erfassen Sie solche Bücher ggf. erneut. Ansonsten den Artikel bitte entsorgen.
  • Wenn zusätzliche Angaben wie Preis, EAN, Lagerfach etc. gemacht werden sollen, löschen Sie den Artikel in Seller Central und Buch-Meister. Erfassen Sie solche Bücher ggf. erneut. Ansonsten den Artikel bitte entsorgen.

Wägen Sie bitte individuell ab, ob sich der Aufwand lohnt.

Das neue deutsche Umsatzsteuergesetz (gültig seit 01.03.2022) schreibt vor, dass der Firmenname und/oder die Steueradresse des Amazon-Verkäufers auf der Seite mit den Steuereinstellungen in Seller Central mit der Datenbank des Bundeszentralamtes für Steuern (BZSt) übereinstimmen müssen.

Zur Lösung gehen Sie bitte wie in diesem Link beschrieben vor.

Steuer-Dokumente können Sie sich in Seller Central in Berichte -> Steuerdokumente ziehen.

Detaillierte Berichte ziehen Sie sich in Berichte -> Zahlungen -> Berichte nach Zeitraum -> Bericht erstellen -> Abrechnungsübersicht.

Nein, die Registrierung ist keine Pflicht und macht nur dann Sinn, wenn Sie außerhalb Deutschlands verkaufen.

Nein, die Registrierung ist nicht notwendig und darf auch nicht durchgeführt werden.

 

FAQ Bedienung

Erstellen Sie bitte in Ihrem Seller Central Account im Bereich Lagerbestandsverwaltung einen Lagerbestandsbericht und senden diesen an edv(a)buch-meister.de.

Wir führen einen Abgleich mit der Buch-Meister-Datenbank durch und senden Ihnen eine Excel-Datei mit den abweichenden Artikeln.

Darüberhinaus können wir eine Löschdatei nach Amazon übertragen, welche die Nullbestände beseitigt.

ACHTUNG: Diese Leistung ist ab 01.04.2021 kostenpflichtig. Wir berechnen für diese Leistung 69,00 EUR netto.

Die Ursache ist hier in den FAQs unter „Warum haben wir Null- bzw. Minusbestände?“ erläutert.

Ursache für diese Abweichungen sind zwei verschiedene Meldungen in Buch-Meister, die bei Ihnen ignoriert werden (erscheinen in Buch-Meister):

A (kommt von uns auf Deutsch): „Bitte kontrollieren Sie den Bestand in Amazon.“

B (kommt von Amazon direkt auf Englisch): „Throtteling … maximum request quota …“. Diese Meldung kommt, wenn innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu viele Anfragen an Amazon erfolgen. Anfragen können Scans mit dem Barcode Scanner, erfasste Bücher etc. sein. Also alles, wo es eine technische Rückmeldung / Anfrage im Hintergrund bei Amazon bedarf. Amazon hat solche Anfragen auf 25 pro 20 Minuten begrenzt.

Lösung: 30 Minuten warten, damit wieder ein Slot für Anfragen frei wird.

Das mag auf den ersten Blick unfair wirken, dient aber dazu, dass alle Händler die gleichen Chancen haben sollen, deren Bestand auf Amazon zu pflegen. Zudem dient es technisch dazu, die Serverlast von Amazon auf einem gleichhohen Niveau zu halten bzw. nicht über Maß zu beanspruchen.

Preisfehler entstehen dann, wenn wir über die Amazon-Schnittstelle keinen Referenzpreis von Amazon übermittelt bekommen. D.h., Amazon kennt keinen Preis zu dem entsprechenden Buch. In einem solchen Fall setzt Amazon den Preis auf einen Standardwert. Dieser kann entweder 36,95 EUR oder 16,95 EUR sein.

Um den Preisfehler zu beheben, gehen Sie bitte in Seller Central in die Lagerbestandsverwaltung. Passen Sie den Preis entweder anhand des von Amazon vorgeschlagenen Preises an oder setzen den Preis manuell auf einen niedrigeren Preis.

Es kann sein, dass der von Ihnen überarbeitete Preis immer noch nicht akzeptiert wird; setzen Sie in einem solchen Fall den Preis noch weiter runter.

Ergeben beide Wege keine Lösung, löschen Sie den Artikel aus dem Bestand.

„CN15 Retouren“ sind Sendungen der Deutschen Post / von DHL, die vom Käufer entweder nicht angenommen (Annahme verweigert) oder nicht abgeholt (Postfiliale, Packstation) wurden. Zudem können Sendungen mangels falscher Adresse nicht zugestellt werden.

In solchen Fällen erteilen Sie in Seller Central in der Bestellübersicht eine Gutschrift und erfassen das Buch erneut in Buch-Meister.

Amazon schreibt vor, dass die Gutschrift inkl. der Versandkosten erfolgen muss.

Theoretisch ja. Das liegt letztlich Ihrer Entscheidung. Dennoch raten wir aufgrund der komplexen Amazon-Anforderungen in Bezug auf internationale Versandgebühren, internationale Steuern, internationales Retouren-Management eindringlich davon ab und begrenzen uns auf den deutschen Amazon Marketplace Amazon.de.

Amazon vergibt für die eindeutige Artikelzuordnung zwei verschiedene Kennungen: Die EAN oder die ASIN zzgl. der SKU, welche aus BM generiert wird. Ist die EAN bereits einem anderen Artikel zugeordnet, kommt die o.g. Fehlermeldung.

Zur Behebung klicken Sie in der Erfassungsmaske in Buch-Meister den Rechtspfeil unter Amazon-Suche bis im Feld ASIN eine zehnstellige Zahlen-Buchstaben-Kombination erscheint. Ersetzen Sie in der Artikelmaske in Buch-Meister des betroffenen Buches die EAN durch die ASIN.

Diese Meldung betrifft Artikel, die im Rahmen der FBA-Richtlinien vertraglich vereinbart wurden. FBA steht für „Fulfillment by Amazon“. Alle Werkstätten agieren jedoch als FBM (Fulfillment by Mercher). Das bedeutet, dass Waren eines Händlers direkt von diesem versendet werden und im Gegensatz zu FBAs nicht in die Zentrallager von Amazon aufgeliefert werden müssen. Einem Remissionsrisko unterliegen Artikel in den Amazon Zentrallagern, deren Bestände gen Null tendieren. 

Die Meldung als ignorierbar.

Nähere Informationen dazu finden hier: Amazon Seller Central

Die Meldung „feed rejected“ ist eine Meldung aus der Amazon-Schnittstelle und zeigt an, dass Ihre in Seller Central hinterlegten Zahlungsinformation nicht mehr aktuell bzw. ungültig sind.

Häufigste Ursache sind z. B. abgelaufene Kreditkarten-Informationen bzw. hinterlegte Kreditkarten, deren Restgültigkeit unter 3 Monaten liegt.

Aktualisieren Sie diese Informationen und reichen diese zur Prüfung ein.

Bestellungen mit einem Warenwert unter 20,00 EUR werden gemäß den Amazon-Richtlinien immer als Bücher-Warensendung versendet. Diese sind als „BüWa“ im Adressfeld auf den Rechnungen gekennzeichnet.

Bestellungen mit einem Warenwert über 20,00 EUR werden immer als Paket versendet. Die Sendungsverfolgungsnummer hierfür tragen Sie bitte in Buch-Meister zzgl. Versender u. Versandart ein. Käufer erhalten per eMail nach Ausführung der Lieferbestätigung (TrackingID) exakt diese Informationen. Paketsendungen sind als „Paket“ im Adressfeld auf den Rechnungen gekennzeichnet.

Ein fehlendes Bild kann viele Ursachen haben und hängt sehr häufig mit veränderten Vermarktungs- oder Veröffentlichungsrechten zusammen. Häufigste Ursache ist ein Verkaufsverbot durch Amazon und / oder den Verlag.

Sollten Sie dennoch ein erfasstes Buch verkaufen wollen, weil es z.B. ein wertvolles Antiquariat ist, können Sie die Google-Bildersuche nutzen und das gefundene Bild in Seller Central in der Lagerbestandsverwaltung nachträglich hochladen. Alternativ können Sie auch selbst ein Foto machen.

Wägen Sie genau ab, ob sich der Aufwand lohnt und evtl. Rechtsverstöße dem nicht entgegenstehen. Bei Rechtsverstößen sperrt Amazon den Artikel und fordert Sie zum Löschen auf.

Amazon-Richtlinien für Bilder:

Angebote ohne Hauptbild erscheinen nicht in der Suche bzw. beim Stöbern, bis Sie dies korrigieren. Wählen Sie Bilder, die klar, informativ und attraktiv sind. Bilder müssen die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Produkte müssen mindestens 85% des Bildes füllen.
  • Bilder dürfen nur das Produkt zeigen, das zum Verkauf steht.
  • Sie dürfen nur wenige oder keine Requisiten sowie keine Logos, Wasserzeichen oder eingesetzte Bilder enthalten.
  • Bilder dürfen nur Text enthalten, der Teil des Produktes ist.
  • Hauptbilder müssen einen rein weißen Hintergrund haben, müssen ein Foto (keine Zeichnung) sein, und dürfen kein nicht enthaltenes Zubehör abbilden.
  • Bilder müssen mindestens 1.000 Pixel an der längsten Seite und mindestens 500 Pixel auf der kürzesten Seite haben, um mittels Zoomfunktion vergrößert werden zu können.
  • Bilder dürfen eine Auflösung von 10.000 Pixeln an der längsten Seite nicht überschreiten.
  • JPEG ist das bevorzugte Bildformat, Sie können aber auch TIFF-und GIF-Dateien verwenden.
nach oben